•  
  •  


Berufsbild Wirtschaftsinformatik

Das Berufsbild beinhaltet die typischen Arbeistsituationen von Wirtschaftsinformatikern und die entsprechenden kritischen Erfolgsfaktoren, die notwendig sind, dass eine Arbeitssituation professionell erledigt werden kann. Die Arbeitssituation werden in einen Raster eingeteilt, der aus typischen Unternehmensprozessen besteht, in denen Wirtschaftsinformatiker tätig sind. Diese sind aus dem St. Galler Management-Modell abgeleitet. Ein zweites Ordnungsraster sind die folgenden vier typischen Handlungsfelder der Informatik. Sie leiten sich ab aus dem Lebenszyklus von IT-Systemen.

Planung
Dieser Bereich beinhaltet das Erstellen von Konzepten auf den verschiedensten Ebenen:
  • Unternehmensführung: Erstellen von IT-Portfolios, IT-Strategien, etc.
  • Kundenprozess: Erstellen einen Konzepts aufgrund der Analyste der Kundenbedürfnisse (intern und extern) - Abschluss ist die Offerte, bzw. die Auftragsbestätigung, bzw. die Initiierung der Auftragsführung im Betrieb
Entwicklung
Dieser Bereich beinhaltet die Initiierung, Steuerung und Überwachung des eigentlichen Entwicklungsprozess der konzipierten IT-Lösung unter allfällige Einbezug des Abnehmers. 
Implementation
Dieser Bereich beinhaltet die Unterstützung bei evtl. notwendigen Anpassungen von involvierten Prozessen, die Überwachung der Installation, die Migration der bestehenden Daten oder Systeme und das Testen der neuen Lösung. Die Schulung der betroffenen Personengruppen und die Einführung der neuen Lösung im Betrieb, schliessen diesen Prozess ab.. 
Betrieb
Dieser Bereich beinhaltet das Bereitstellen der für den Betrieb notwendigen Ressourcen für das IT-System im eigenen Unternehmen, bzw. die Planung der für den Support beim Kunden notwendigen Prozesse und die Kontrolle dieses Supportprozesses. Ebenso ist die kontinuierliche Sicherstellung der Qualität, Sicherheit und Aktualität unter Berücksichtung der aktuellen Rahmenbedingungen Teil deses Handlungsfeldes. 

Die Matrix mit den Handlungsfelder beschreibt dann die einzelnen Bereiche, zu welchen dann die konkreten Arbeitssituationen und die dazu notwendigen Kompetenzen beschrieben werden.